Eindrücke 3. EM 2018, Basel


Über die Auffahrtstage 9. – 12. Mai 2018 fand in Basel/CH die 3. Europameisterschaft im Kopfrechnen statt. 41 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 bis 17 Jahren kämpften um den Titel in drei Alterskategorien – mit grossem Erfolg.

 

Die einen hatten Schokolade vor sich liegen, bei den anderen sind es Kraftriegel und wieder andere brauchen viel Zucker in flüssiger Form. Jeder hat seine Taktik, wie er die nächsten zwei Stunden – die Dauer des Wettbewerbes – bestehen wird. Dabei stehen vor allem die Aufgaben des Wettbewerbes im Mittelpunkt. 

 

Je länger desto schwieriger

Die Aufgaben beginnen mit Additionsaufgaben: 64+48. Ok, 112. Doch schon unten an der Seite, 15 Aufgaben später zeigt sich die EM: 102551 +574685 + 692888+ 614463, auszurechnen im Kopf und ohne Notizen. Weiter geht es zu den anderen drei Grundrechenarten, bevor Aufgaben zur Quadrat- und der Kubikwurzel folgen. Weiter geht es mit Bruchrechnen und Währungsumrechnen. Höhepunkt bildet das Kalenderrechnen und die Quadratzahlen.

Jedes Thema beginnt mit einer einfachen Rechnung und wird danach immer schwieriger. Je nachdem werden mehr oder weniger Punkte vergeben. Die Auswertung erfolgt gleich anschliessend, knappe Resultate werden mehrfach kontrolliert.

 

Workshops als Vorbereitung

41 Kinder und Jugendliche strebten den Titel des Europameisters an. Am Donnerstag und Freitag übten sie in Workshops mit dem elffachen Weltmeister im Kopfrechnen Dr. Dr. Gert Mittring und dem besten Schweizer Kopfrechner Pascal Kaul. Dabei ging es weniger um das Rechnen als um das «sich-Gedanken-machen-wie ich rechne». Denn Gert Mittrings Anliegen ist klar: «Jedes Kind und jeder Jugendliche soll seine Strategie finden, wie ihm das Kopfrechnen am leichtesten fällt. Und wenn ich sie auf dem Weg begleiten und ihnen Tipps geben kann, freut mich das umso mehr.» Seine Tipps waren hilfreich, wurden doch sehr gute Resultate am Wettbewerb erzielt.

 

Neuer Punkterekord

Sieger über alle wurde der 16jährige Maximilian Krahn aus Cham (CH), der bereits an der letzten EM einen Titel gewann. Er holte 1128 von möglichen 1750 Punkten, was einen neuen Punkterekord bedeutete! Gleichzeitig holte er auch den Sieg in der ältesten Kategorie, den Seniors. Zweiter wurde der gleichaltrige Deutsche Julian Sacchi mit sehr guten 919 Punkten. Auf dem Bronzeplatz landete Joshua Spring, Deutschland, mit 733 Punkten.

In der Kategorie Juniors (2004 - 2006) ging der Sieg an Mihailo Mitic, Serbien, mit 675 Punkten. Zweit wurde der Russe Matvei Belov mit 595 Punkten und der dritte Platz gehörte Kosta Kuzmanovic, Serbien, mit 527 Punkten.

Bei den Children (2007 - 2010) gewann der 10 jährige Aleksandar Alavanja, Serbien, mit 454 Punkten vor der 11 jährigen Andrijana Draskovic, Serbien mit 444 und Ana Stamenkovic (11), Serbien, mit 420 Punkten.

 

Weltmeister als Vorbild

Der Elternverein Hochbegabter Kinder (EHK) Schweiz hat sich wiederum mit dem Deutschen Dr. Dr. Gert Mittring (52) zusammengesetzt, um diesen Wettbewerb zu organisieren. Dem 11-fachen Weltmeister im Kopfrechnen und Doktor in Pädagogik und Psychologie liegen vor allem die Kinder und Jugendlichen am Herzen. So hat er ein altersgerechtes Programm aufgelegt, das Schüler motiviert und gezielt Ängste vor der Mathematik abbaut.

Als Buchautor und in verschiedenen Veröffentlichungen befasst er sich mit Mathematik und Hochbegabung, wendet sich aber zugleich leicht verständlich an das breite Publikum.

 

4. Austragung in zwei Jahren?

 

Bisher wurde die EM alle zwei Jahre ausgetragen. Doch die Weiterführung des Anlasses steht auf wackligen Füssen. Dabei geht es vor allem ums Geld. Es wird jedes Mal schwieriger, genügend Sponsoren und die finanziellen Mittel für den viertägigen Anlass zu finden. Das Interesse der Kinder und Jugendlichen wuchs mit jedem Mal und konnte innerhalb der letzten 6 Jahre von 24 Teilnehmende auf 45 Mitrechnende gesteigert werden. Gehofft wird, dass nun ein Sponsor einsteigt, um die EM im Kopfrechnen längerfristig sichern zu können.


Bei den Children (2007 - 2010) gewann der 10 -jährige Aleksandar Alavanja, Serbien, mit 454 Punkten vor der 11 jährigen Andrijana Draskovic, Serbien mit 444 und Ana Stamenkovic (11), Serbien, mit 420 Punkten.

 

In der Kategorie Juniors (2004 - 2006) ging der Sieg an Mihailo Mitic, Serbien, mit 675 Punkten. Zweit wurde der Russe Matvei Belov mit 595 Punkten und der dritte Platz gehörte Kosta Kuzmanovic, Serbien, mit 527 Punkten.

Sieger über alle wurde der 16jährige Maximilian Krahn aus Cham (CH) mit 1128 von möglichen 1750 Punkten, was einen neuen Punkterekord bedeutete! Gleichzeitig holte er auch den Sieg in der ältesten Kategorie, den Seniors. Zweiter wurde der gleichaltrige Deutsche Julian Sacchi mit sehr guten 919 Punkten. Auf dem Bronzeplatz landete Joshua Spring, Deutschland, mit 733 Punkten.


45 Jugendliche aus ganz Europa wagten das Abenteuer EM im Kopfrechnen. An zwei Tagen wurden sie in Workshops auf den Wettbewerb vom Samstag vorbereitet. Sieger waren am Schluss alle! Denn nebst dem Rechnen wurden auch neue Freundschaften geschlossen.


Weltrekorde

Am Mittwochabend, 9. Mai 2018 um 19.30 Uhr war es im Congress Center Basel soweit: begleitet und beaufsichtigt von Dr. Andreas Steiger, Mathematiker der ETH Zürich, stellte sich Dr. Dr. Gert Mittring der Aufgabe, die 89247-te Wurzel aus einer Million stelligen Zahl zu ziehen. Dabei wollte er seinen 2017 erstellten Weltrekord von 4 Minuten 41 Sekunden unterbieten.

Schon bald hatte er eine mögliche 12-stellige Lösungszahl notiert. Jedoch wollte er auf Nummer sicher gehen und liess es sich nicht nehmen, noch dreimal zu kontrollieren. So durfte Andreas Steiger die Zeit bei 4 Minuten 20 Sekunden stoppen. Grosse Spannung herrschte als der Mathematiker der ETH Zürich das Couvert mit der Lösung aufriss und die Lösungszahl präsentierte! Ein Vergleich zeigte – alles bestens – Weltrekord geschafft!  


Medienberichte

- Basler Zeitung: Schneller als jeder Taschenrechner (Samstag, 12. Mai 2018)

- nau.ch: Die Kopfrechenprofis trafen sich in Basel (Samstag, 12. Mai 2018)

- Zuger Woche: Chamer wurde Europameister im Kopfrechnen (16. Mai 2018

 

Radio-Interviews

- SRF2: Kultur-Kompakt: Faszination der Zahlen (11. Mai 2018)

- SRF1, Dr. Dr. Gert Mittring als Morgengast, SRF1, (9. Mai 2018)