2. Europameisterschaft im Kopfrechnen

vom 4. - 7. Mai 2016 in Zürich
für Kinder und Jugendliche von 8 - 17 Jahre


Erfolgreiche 2. EM in Zürich

Zum 2. Mal fand die Europameisterschaft im Kopfrechnen in der Schweiz statt. 40 Kinder und Jugendliche kämpften am Samstag, 7. Mai 2016 um den Titel des Europameisters, dies in 3 Alterskategorien!

 

Es ist geschafft! 40 Kinder und Jugendliche aus ganz Europa zeigten an der 2. EM im Kopfrechnen ihr Können. Vorbereitet wurden sie am Donnerstag und Freitag in Workshops durch den besten Schweizer Kopfrechner, Pascal Kaul und den mehrfachen Weltmeister Dr. Dr. Gert Mittring aus Deutschland.

 

Faszination der Zahlen

Wie lange brauchen Sie für die Addition: 43+686+957? Die zwei Europameister im Alter von 14 und 17 Jahren benötigen knapp 3 Sekunden. Der Präsident des Elternvereins hochbegabter Kinder hat es an der Siegerehrung vom Samstag so ausgedrückt: „Es geht nicht nur um richtig oder falsch – es geht bei euch auch um die Überlegung, ist das errechnete Resultat möglich oder nicht!“ Der Wettbewerb besteht aus einer Vielzahl von Aufgaben, deren Schwierigkeitsgrad sich pro Aufgabe erhöht. Jede Aufgabe gibt Punkte, je schwieriger, desto höher ist die Punktzahl. Am besten gelöst in der Kategorie Kinder (8 – 11 Jahre) hat die Aufgaben der 9-jährige Juri Luternauer, Schweiz, in der Kategorie Jugendliche (12 – 14 Jahre) und damit erfolgreich seinen Titel verteidigt, hat dies Maximilian Krahn (14 Jahre), Schweiz, und bei den Seniors (15 – 17 Jahre) könnte 16-jährige Martin Drees aus Deutschland seinen Titel ebenfalls erfolgreich verteidigen.

 

Hochbegabt – und gefördert!

Doch es ist nicht nur der Titelgewinn, den die Begabten an die EM lockte. Sie freuten sich vor allem auf ihre Kollegen. Denn auch sie spielen gerne Fussball oder spielen ihre Games. Doch die EM ist nicht der einzige Wettkampf, den sie bestreiten. Der 14-jährige Maximilian Krahn versucht im September sein Glück an der Weltmeisterschaft, durchgeführt in Deutschland. Und auch die Eltern der begabten Kinder konnten ihre Kontakte knüpfen und schätzten den regen Austausch sehr.

 

Versuch von Weltrekorden

Es standen aber nicht nur die Jugendlichen im Mittelpunkt. An zwei öffentlichen Veranstaltungen zeigte der 11-fache Weltmeister Dr. Dr. Gert Mittring se Können. Der 46-jährige Deutsche mit einem geschätzten IQ von 175 erzielte zwei neue, inoffizielle Weltrekorde. Bei beiden stand das Wurzelziehen im Vordergrund und die Rekorde wurden von der ETH Zürich begleitet.

 

3. EM – aber wo?

Auch an diesem Anlass haben zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer mitgearbeitet. Zudem stellte das Team der SIS Swiss International School Zürich-Wollishofen ihre Schulräumlichkeiten zur Verfügung und Verantwortliche der Schule Talentia aus Zug halfen tatkräftig in der Tagesorganisation mit. Kaum zu Ende, wurde schon über eine 3. EM im Kopfrechnen nachgedacht. Doch diese soll erst in zwei Jahren stattfinden. Und der Austragungsort – der muss noch per GPS ausgerechnet werden.


Die 3 Besten mit dem Weltmeister

Die 3 Erstplatzierten der Kategorie Kinder (8 – 11 Jahre):

1. Juri Luternauer, Schweiz (mitte)

2. Domenic Mlodoch, Deutschland (rechts)

3. Mason Ember, England (links)

 

Die 3 Erstplatzierten der Kategorie Juniors (12 – 14 Jahre):

1. Maximilian Krahn, Schweiz (mitte)

2. Charly Joshua Spring, Deutschland (links)

3. Julian Sacchi, Deutschland (rechts)

 

Die 3 Erstplatzierten der Kategorie Seniors (15 – 17 Jahre):

1. Martin Drees, Deutschland (mitte)

2. Dominic Oertle, Schweiz (links)

3. Yanis Bena, Schweiz (rechts)


Dr. Dr. Gert Mittring anlässlich des Weltrekordes in Zug

Weltrekord!

Niemand rechnet schneller im Kopf als Dr. Dr. Gert Mittring. Dies stellte er eindrücklich an zwei Abendveranstaltungen in Zürich und Zug unter Beweis und stellte zwei neue (inoffizielle) Weltrekorde auf. Sehen Sie hier den Beweis zum Weltrekord in Zürich am 4. Mai 2016, und hier für denjenige am 5. Mai in Zug.


Übrigens stellte Dr. Dr. Gert Mittring bereits Ende Oktober 2015 im Europapark einen Weltrekord auf.